Beliebte Suchbegriffe
{{{name}}}
Markenvorschläge
{{{name}}}
{{{hitCount}}} Produkte
Kategorievorschläge
{{{name}}}
{{{attributes.parentCategory}}}
{{{hitCount}}} Produkte
Produktvorschläge
{{{name}}}
{{^attributes.priceFromTo}} {{#attributes.hasDiscount}} UVP {{{attributes.UVP}}} {{{attributes.Price}}} {{/attributes.hasDiscount}} {{^attributes.hasDiscount}} {{{attributes.Price}}} {{/attributes.hasDiscount}} {{/attributes.priceFromTo}} {{#attributes.priceFromTo}} {{{attributes.minprice}}} bis {{{attributes.maxprice}}} {{/attributes.priceFromTo}}
FINAL SALE ENTDECKEN & PROZENTE SICHERN
480×480-blog-gigasafe-rollport-fs22

giga

Gigasafe: Sicherheit für Skater*innen

In der Serie „Gigasafe“ dreht sich alles um das Thema Sicherheit beim Sport. In diesem Beitrag widmen wir uns dem Rollsport. Wie sicheres Inlineskaten und Skateboarden gelingt? Machen Sie sich jetzt schlau!

Safe unterwegs beim Skateboardfahren und Inlineskaten

Skaten? Mit Sicherheit! Wenn das Ihr Motto ist, sollten Sie unbedingt die folgenden Tipps lesen und umsetzen. Grundsätzlich kommt es auf vier ausschlaggebende Aspekte an:

  1. Schutz für Kopf und Körper
    Helm, Knie-, Ellenbogen- und Handgelenkschützer
  2. das ideale Material und Schuhwerk
    Inlineskates und Skateschuhe
  3. sinnvoll abgestimmte Soundkulisse
    Kopfhörer, die Umgebungsgeräusche zulassen
  4. der Sicherheit immer Vorrang geben
    Regeln und Technik-Kenntnisse
960×480-blog-gigasafe-skateboard-fs22

Sicherheit am Skateboard

Das Fahren mit einem Skateboard oder Longboard ist ein Balanceakt und erfordert reichlich Übung, damit man sicher durch die Straßen rollen kann. Noch anspruchsvoller wird’s im Skatepark, wo Sprünge, Slides und andere Tricks zum Besten gegeben werden. Fakt ist: Beim Skateboarden ist die Unfallgefahr hoch.

Auch wenn viele Skater*innen ohne Schutzausrüstung unterwegs sind: Besonders Anfänger*innen legen wir ans Herz, ein umfassendes Sicherheits-Equipment zu verwenden. Dazu zählen:

  • Helm
    Er sollte größenverstellbar und leicht sein, gut sitzen und die Sicht nicht einschränken.
  • Knie- und Ellenbogenschützer
    Mit ihrer harten Schale und dem weichen Kern fangen die diversen Schützer die Stoßkraft bei Stürzen ab. Damit schonen Sie einerseits Knochen und Gelenke, andererseits beugen Sie Kratzern und Schürfwunden vor.
  • Handgelenkschoner
    Wer beim Skateboardfahren stürzt, setzt beim Fallen instinktiv die Hände zum Abstützen ein. Daher ergeben sich in diesem Bereich die häufigsten Skating-Verletzungen. Handgelenkschoner (größenverstellbar, mit Klettverschluss) dämpfen den Aufprall am harten Boden optimal ab.

Stürzen gehört dazu. Rückenprotektoren bewahren vor schlimmeren Verletzungen und lassen sich prima unter dem T-Shirt verstecken.

 

Die richtigen Schuhe zum Skateboarden

Skateschuhe sind mit speziellen Features ausgestattet und haben einzigartige Eigenschaften. Sie zeichnen sich durch eine flache und stabile Sohle mit feinem Profil aus. Diese sorgt für einen festen Stand und optimalen Grip. Außerdem verfügen Skateschuhe über eine exzellente Dämpfung zum Abfedern harter Landungen. Verstärkte Zonen und strapazierfähige Materialien sind weitere Kennzeichen für die lässigen Treter.

Wichtig: Brettgefühl, Kontrolle und Beweglichkeit sollten bei aller Robustheit unbedingt gegeben sein. Die Balance zwischen Langlebigkeit und Feeling am Brett macht’s aus. Hauptsache, Sie können sich voll und ganz auf Ihre Schuhe verlassen!

Regeln für Skateboarder*innen

Ganz gleich ob beim Streetskaten, Parkfahren oder Longboarden: Skater*innen müssen – auf der Straße und abseits davon – gewisse Regeln einhalten. Die wichtigsten davon haben wir für Sie aufgelistet:

  1. Verkehrsregeln einhalten!
    Skateboardfahren ist offiziell auf Gehsteigen und Fußgängerstreifen sowie in Fußgängerzonen erlaubt. Dabei gilt: Schrittgeschwindigkeit einhalten, und wenn es bergab geht oder wenn viele Menschen unterwegs sind: Bitte absteigen! Verboten ist außerdem das Skaten auf Radwegen und Straßen. Auch im Skatepark gelten (oft ungeschriebene) Regeln. So sollte man zum Beispiel die Fahrtlinien anderer Skater*innen nicht queren und den Landebereich nach einem Trick schnell verlassen.
  2. Ohren auf!
    Auf Kopfhörer zu verzichten ist für viele Skater*innen undenkbar. Die Alternative: kabellose (In-Ear-)Kopfhörer, die Umgebungsgeräusche zulassen und sich nirgends verhaken können. Damit hört man sowohl andere Verkehrsteilnehmer*innen im Straßenverkehr als auch anrollende Mitskater*innen im Park – vorausgesetzt, die Lautstärke der Musik ist moderat.
  3. Keine Angst haben!
    Angst am Brett erhöht die Sturzgefahr beim Skateboarden. Zum einen nimmt die richtige Schutzausrüstung ängstliche Unsicherheit, und ein gesundes Selbstvertrauen lässt erst gar keine Furcht aufkommen. Zum anderen kann das Üben von Sturztechniken helfen, Angstgefühle zu mindern. Eine gute Körperspannung und gekonntes Abrollen verringern etwa das Risiko von Verletzungen.

Stay safe! Bei Gigasport gibt’s das passende Equipment für angehende Skateboarder*innen! Jetzt Skate- und Longboard-Sortiment im Onlineshop checken!

 

960×480-blog-gigasafe-inlineskate-fs22

Sicherheit beim Inlineskaten

Inlineskaten ist ebenfalls ein Asphaltsport, und die Verletzungsgefahr bei Unfällen ist dabei entsprechend hoch. Helm, Knie- und Ellenbogenschützer sowie Handgelenkschoner gehören für Inlineskater*innen daher genau wie für Skateboarder*innen zur Standard-Schutzausrüstung. Tipp: Bei Gigasport gibt’s Schützer im praktischen Set!

Die richtigen Inlineskates wählen

Beim Inlineskaten gibt es verschiedene Stile. Je nach bevorzugtem Einsatzbereich sollten Sie als Inlineskating-Anfänger*in die Skates mit den passenden Eigenschaften auswählen. Denn wie die Skateschuhe beim Skateboarden stellen die Skates beim Inlineskaten ein entscheidendes Sicherheitskriterium dar.

Ein Überblick:

  • Freizeit-Skates: sind bequem, stabil und mit einer Bremse ausgestattet
  • Inlineskates für den Skatepark: sind härter und robuster und haben keine Bremse
  • Speed-Skates: bestehen aus leichterem Material und haben größere Rollen

Ihnen fehlen noch die idealen Inlineskates? Im Gigasport-Onlineshop werden Sie vielleicht fündig. Bei uns gibt’s die coolsten Skates von namhaften Herstellern – für Damen, Herren und Kinder.

 

Tipps & Tricks für Anfänger*innen

Wer als Inlineskater*in die richtige Technik beherrscht und gewisse Regeln einhält, ist noch ein großes Stück sicherer unterwegs. Wir haben die wichtigsten Tipps und Tricks für Sie zusammengefasst:

  1. Inlineskating-Technik
    Ein optimaler Bewegungsablauf beim Inlineskaten spart Kraft und verringert damit die Ermüdungs- und Sturzgefahr. Die richtige Haltung (Oberkörper aufrecht!) schont Knie und Rücken. Tipp: Schwingen Sie die Arme gegengleich zum belasteten Bein mit – das entlastet Nacken und Schultern!
  2. Bremsen
    Ebenso wichtig ist es beim Fahren mit Inlineskates, schnell stehenbleiben zu können. Am einfachsten gelingt das mit der Stopperbremse (Heelstop), die an der Rückseite der Rollen angebracht ist. Aber auch mit der T-Stellung (nicht belastetes Bein nach hinten bringen und querstellen) bremst es sich effektiv. Tipp: Üben Sie das Bremsen auf unterschiedliche Arten bei unterschiedlichem Tempo!
  3. Fallen
    Richtiges Fallen will gelernt sein. Denn wie beim Skateboarden gehören Stürze beim Inlineskaten einfach dazu. Tipp: Machen Sie „Trockenübungen“ mit Schutzausrüstung! Lassen Sie sich nach vorne fallen – erst auf die Knie, dann folgen die Handflächen und danach die Ellenbogen. Und: Versuchen Sie, wenn möglich seitlich zu fallen!

Kennen Sie die Verkehrsregeln? Inlineskater*innen dürfen sowohl Gehsteige und -wege als auch Radwege und -streifen benutzen, wenn sie dabei niemanden gefährden. Auf der Fahrbahn oder in öffentlichen Verkehrsmitteln hingegen ist das Inlineskaten verboten.

Die besten Tipps für mehr Sicherheit auf Skateboard und Inlineskates kennen Sie jetzt. Bei Gigasport gibt’s das passende Funsport-Equipment dazu. Und ansonsten gilt für alle Rollsport-Anfänger*innen: Übung macht den Meister – mit Sicherheit!

Abwechslung im Großstadtdschungel gefällig?
Lernen Sie jetzt im Blog noch mehr coole Asphaltsportarten kennen!

 

FUNSPORT-NEUHEITEN ENTDECKEN

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:


Back to top







Schließen